Wir sind wiedergeboren. Wir waren mal Tiere. Doch nun wollen wir unser Leben so führen wie wir es vorgehabt hatten. Mit nur einem Unterschied: Wir sind Menschen. Und die R.U.S.E. hängt uns an den Fersen...
 
StartseiteStartseite  NeuigkeitenNeuigkeiten  KalenderKalender  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  AegothAegoth  SuchenSuchen  FAQFAQ  

Austausch | 
 

 Nhoa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Findabhair

avatar

Weiblich Haus Z
Arbeit : ---
Laune : Eisig
Zweitaccount : Christopher
Anzahl der Beiträge : 31

BeitragThema: Nhoa   Mo Jan 06, 2014 6:16 am



*Name/Spitzname*
Nhoa. Genannt No oder Hoa.

*Titel/Bedeutung*

Bedeutung: "Beruhige Dich!".
Soll Nhoa daran erinnern, seine Emotionen und Gefühle im Zaum zu halten.


*Früheres Leben*

Löwe

*Animas-Art*
Gestaltwandler - Animas

*Alter*

Mensch: 19 Jahre
Löwe: 5 Jahre

*Größe*
Mensch: 1,80 m
Löwe: 90 cm Schulterhöhe

*Gewicht*
Mensch: 85 kg
Löwe: 190 kg


*Aussehen*
Mensch:  
Nhoa hat eine durchtrainierte und muskolöse Statur. Seine Haare sind dunkelbraun, wuschelig und hängen meistens über eines seiner dunkelbraunen Augen. Um seinen Hals trägt er er einen Ring der an einer Kette hängt und seit er denken kann hat er diese Kette noch nie abgenommen, da dies das letzte Geschenk ist was er von seiner besten Freundin behalten hat. Meistens trägt Nhoa ein weißes oder andersfarbiges T-Shirt oder Shirt und darüber ein offenes Hemd. Dazu trägt er eine lange Jeanshose, und an warmen Tagen eine knielange Jeanshose, mit schwarzem Gürtel. Seine Füße stecken meistens in irgendwelchen Sneakers oder er läuft komplett barfuß.

Löwe:
In seiner tierischen Gestalt ist Nhoa ein weißes Löwenmännchen. Sein Hals ziert eine buschige und ebenso weiße Mähne und seine Augen behalten immer das dunkelbraun, das sie auch in seiner menschlichen Gestalt haben.

TIERART EINTRAGEN:
Löwe

*Charakter*
Auf den ersten Blick würde man sagen Nhoa ist ein typischer Aufreißer oder BadBoy ist. Doch wer sich die Zeit nimmt und ihn einmal ganu unter die Lupe nimmt, wird erkennen das sein BadBoy - Getue nur Fassade ist. Natürlich ist es ein. Teil seines Charakters und somit liebt er auch Alkohol, Party und das andere Geschlecht, aber anders als die anderen Bad Boys ist er nicht nur auf seinen Spaß aus. Für seine Freunde hat er steht´s ein offenes Ohr und auch sein Mut und Beschützerinstinkt fixiert sich Voll und Ganz auf die, die er liebt. Fremden gegenüber ist er anfangs sehr misstrauisch und fasst nur schwer vertrauen. Wer es wagt ihn herumzukommandieren, der wird recht schnell einen seiner Wutausbrüche demonstriert bekommen. Nhoa lässt viel über sich ergehen, aber irgendwann ist auch seine Schmerzgrenze erreicht und er beginnt sich lautstark zu äußern.

*Stärken/Schwächen*
Stärken
* flirten
* hat ein offenes Ohr für die Sorgen seiner Freunde
* Kämpfen & Mut (hat den Mut eines Löwen)
* Beschützerinstinkt

Schwächen

* fasst schwer vertrauen
* misstrauisch
* manchmal Wutausbrüche
* lässt sich nicht herumkommandieren

*Vorlieben/Abneigungen*
Vorlieben
* hübsche Mädchen / Party / Alkohol
* Klang seiner Gitarre
* Kampfsport
* Sonnenschein
* Geruch von Regen

Abneigungen
* Verräter und falsche Freunde
* Ungerechtigkeit
* aufdringliche Menschen
* Verletzbar sein
* Langeweile

*Geschichte*
*Löwe*
Geboren wurde er als einziges, weißes Männchen in einem Wurf der sonst aus cremefarbenen Weibchen bestand. Wohlbehütet und unter dem Schutz der Löwinnen wuchs er gemeinsam mit seinen zwei Schwestern auf. Doch seine Freiheit sollte bald ein jähes Ende nehmen, den ein Stamm Einheimische der Savanne sahen in dem Löwenmännchen eine Möglichkeit für ein Tauschgeschäft mit einem Zirkus...
Er war zu einem Junglöwen herangereift, und seine Mähne begann grad zu sprießen als der Tag X kam. Gemeinsam mit seinen Schwestern war er zu einem See aufgebrochen um seinen Durst zu stillen. In der Nähe hatten sich Jäger des Stammes plaziert die Jagd auf den Löwen machen wollten, und deren - für Nhoa unbekannten - Geruch trieb der Wind immer wieder in seine Nase. Und plötzlich ertönten Schüsse und das Löwenmännchen brach zu Boden. Das letzte an das er sich noch erinnerte war der Anblick seiner fliehenden Schwestern, dann wurde alles um ihn herum schwarz...
Als er wieder zu sich kam, fand er sich in einer Art Käfiganhänger wieder. Zwischen ihm und zwei Zweibeinern, die vor seinem Käfig standen, befanden sich dünne Stangen. Kein großes Hinderniss, dachte er und sprang mit ausgefahrenen Krallen und aufgerissenem Fang auf die Zweibeiner zu. Das Zweibeinerweibchen wich zurück, jedoch das Zweibeinermännchen nicht und lachte gehässig als Nhoa mit voller Wucht gegen die Eisenstangen knallte und benommen zu Boden sank. "So schlau scheint das Mistvieh nicht zu sein", meinte er. Nhoa verstand seine Worte nicht und doch, "Mistvieh" das Wort wurde mit soviel Erniedrigung zu dem Löwen geschmettert das er es nur als Beleidigung auffassen konnte. Er würde noch beweisen, wer hier das Mistvieh war!
Und dieser Tag kam, als er gerade das Erwachsenenalter erreicht hatte. Es war ein Abend wie jeder andere. Nhoa lag in seinem Käfig und hörte die Musik, die von der anderen Seite des Zeltes zu den Tieren hinüberhalte. Mittlerweile hatte er sie schon so oft gehört, wenn er könnte, Nhoa würde sie mit singen. Das Zweibeinerweibchen trat an seinen Käfig, in ihrer Hand sein Napf mit Futter. "Ich weiß, das du mich hasst...", meinte sie kalt und schob seinen Napf durch eine kleine Öffnung in seinen Käfig "Friss!" und schloss die Öffnung mit einem Schieber wieder. Nhoa stempte sich mit seinem ganzen Gewicht gegen die Eisenstäbe und brüllte laut, woraufhin das Männchen mit einem Holzstock kam und ihm den Löwen in den Bauch rammte. Knurrend ließ er sich auf die Pfoten fallen. Heute war der Tag der Abrechnung gekommen, so wahr er seine Mähne am Hals trug, er würde sich heute rächen.
Einige Zeit später öffneten sie das Tor an seinem Käfig und ließen den Löwen in einen Gittertunnel laufen. Nhoa mimte das zahme Kätzchen. Wartete bis er in die Manesche gelassen wurde und vollführte seine Kunststücke, bis er durch die Feuerreifen springen mussste. Er hasste die Feuerreifen und mit einem Peitschenknall auf seine Flanke sprang er knurrend durch. Die Zweibeiner jubelten und das Zweibeinermännchen vor ihm drehte Nhoa den Rücken zu und verneigte sich. Ein Fehler!
Denn Nhoa stürzte sich auf den Mann und begrub ihn unter sich, er tötete ihn nicht, sondern wollte ihn lediglich einschüchtern. Der Zweibeiner lag unter ihm und knurrend blickte Nhoa ihn an, doch die Zweibeiner außerhalb des abgesperrten Bereichs begannen ängstlich zu schreien und zu wimmern. Die Jungen der Zweibeiner vergruben ihre Gesichter in ihren Armen und plötzlich ertönte ein Schuss. Nhoa stürzte zu Boden und zuckte noch einmal mit der Pranke.

...Rache! Mit seinem letzten Herzschlag wollte er Rache! Wenn auch nicht in diesem Leben aber seine Rache würde kommen!...

*Mensch*
Das erste Mal hatte sich Nhoa im Alter von 16 Jahren in einen Löwen verwandelt. Er war mit seiner besten Freundin am See unterwegs. Geplant war, dass sie gemeinsam grillen und schwimmen gehen. Als sie gerade einen schönen Platz gefunden hatte, tauchten plötzlich drei alkoholisierte Jugendliche auf und begann seine Freundin anzupöbbeln. Als die anderen Jugendlichen Nhoa dann erblickten rannten sie in großer Panik davon, seine Freundin ließ sich auf den Boden fallen und schaute ihn ebenso panisch an wie die Jugendlichen. "D-D-Du bist ein Löwe", stammelte sie. Nhoa verstand nicht was sie meinte und wollte sprechen, bekam aber nur ein heiseres Knurren aus seiner Kehle. Geschockt weiteten sich seine Augen und er begann sich zu mustern, es war wahr er war kein Mensch und instinktiv flüchtete er. Er flüchtete in den nahegelegenen Wald, wo plötzlich ein Schuss fiel. Das Geräusch ließ ihn in seiner Bewegung komplett abbrechen und er begann sich zu erinnern. An das was war. Als er am nächsten Morgen wieder nachhause kam, fand er seine Tasche -gepackt- und seine Gitarre im Hausflur stehen. Seine Freundin war offensichtlich hier gewesen und hatte es seinen Eltern erzählt was passiert war und diese schienen ihr zu glauben. Doch verstießen sie ihn deswegen nun wirklich? Für etwas, wofür er nichts konnte? Es war so, und so brachten ihn seine Eltern kurze Zeit später in die Nachbarschaft...

*Gewünschtes Haus*
Haus C


Mutantions Animas .x. Schneeleopardin .x. Haus Z

x . . x

Zweitcharakter: Christopher
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.capaill.de
 
Nhoa
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Animas ::  :: Charaktere :: Animas-
Gehe zu: