Wir sind wiedergeboren. Wir waren mal Tiere. Doch nun wollen wir unser Leben so führen wie wir es vorgehabt hatten. Mit nur einem Unterschied: Wir sind Menschen. Und die R.U.S.E. hängt uns an den Fersen...
 
StartseiteStartseite  NeuigkeitenNeuigkeiten  KalenderKalender  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  AegothAegoth  SuchenSuchen  FAQFAQ  

Austausch | 
 

 Die Akten über Animas

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Damian
Admin
avatar

Männlich Haus A mit Bruder Raymon
Arbeit : Kellner und Sänger im Irish Pub
Laune : angeschlagen
Zweitaccount : Haru
Anzahl der Beiträge : 77

BeitragThema: Die Akten über Animas   So Okt 27, 2013 8:19 am


Was steckt hinter der Wiedergeburt?

Die Moderne Wissenschaft hat herausgefunden das Wiedergeburt, fachgemäßig auch Reinkarnation genannt, tatsächlich existiert. Weiterhin wurde erforscht, dass man tatsächlich zu dem wird, womit man sich in seinem früheren Leben am meisten identifizieren konnte.
Was jedoch das Interessante dabei ist, so wurde herausgefunden, dass auch Tiere eine Wiedergeburt erleben.

Wieso gibt es immer mehr Menschen auf der Welt?

Diese Frage haben sich die Wissenschaftler als erstes nach der Entdeckung der Wiedergeburt gestellt. Die Antwort war recht simpel. Viele der wiedergeborenen Tiere wurden von Jägern, Fischern etc. getötet. Sie wollten stark genug sein, um den Menschen ebenbürdig zu sein.
So wurden eine Vielzahl von Tieren zu Menschen.

Wieso gibt es immer mehr Männer als Frauen?

Da die meisten Jäger und Fischer männlicher Natur sind, kennen jene Tiere weibliche Menschen eher selten und stufen sie als nicht ganz so gefährlich ein.

Was genau ist nun ein Animas?

Vor 90 Jahren entdeckten Wissenschaftler eine Missbildung in der Evolution. Morde und Anschläge nahmen stetig zu. Es stellte sich heraus, dass immer mehr wiedergeborene Tiere nicht gänzlich von ihrem damaligen Leben fort waren und noch immer Attribute ihrer vorherigen Leben besaßen. Jene Menschen nannte man Animas.

Dabei unterschieden sie sich untereinander:
Es gab diejenigen, welche noch tierische Körperteile aufwiesen wie Ohren, Schwanz, Augen oder Haut des jeweiligen Tieres. Aus einer Akte lässt sich entnehmen, dass man einen Mann gefunden hatte, dessen Augen wie jene eines Chamäleons waren. Er hatte die Sondereinheit schon von weitem bemerkt, obwohl sie sich von hinten näherte, und konnte desshalb entkommen.

Weiterreichend gibt es jene Animas, die eine menschliche Gestalt aufweisen, sich jedoch vorzüglich Nachts, aber nicht gebundener Weise, in ihr vorheriges Tier verwandeln können. Sie sind Ursache dafür, dass der Werwolfglaube noch immer ein aktuelles Thema ist.

Schließlich gibt es noch die Animas, welche sich absolut nicht von einem Menschen unterscheiden. Sie können sich weder verwandeln, noch weisen sie irgendwelche Mutationen auf. Doch haben sie Attribute ihrer vorherigen Tiere. So hören sie zumeist besser. Geruchs- und Sehsinn sind geschärft. Diese Animas sind am schwersten aufzuspüren.

In einem sind sie sich laut unseren Akten jedoch alle ähnlich. Sie haben eine ungebändigte Wut uns Menschen gegenüber.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Die Akten über Animas
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Animas ::  :: Die Animas-
Gehe zu: