Wir sind wiedergeboren. Wir waren mal Tiere. Doch nun wollen wir unser Leben so führen wie wir es vorgehabt hatten. Mit nur einem Unterschied: Wir sind Menschen. Und die R.U.S.E. hängt uns an den Fersen...
 
StartseiteStartseite  NeuigkeitenNeuigkeiten  KalenderKalender  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  AegothAegoth  SuchenSuchen  FAQFAQ  

Austausch | 
 

 Am Brunnen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Amorpheus
Admin
avatar

Männlich Haus 4
Arbeit : Künstler
Laune : extrem wirr
Zweitaccount : Raoul
Anzahl der Beiträge : 75

BeitragThema: Am Brunnen   So Okt 27, 2013 3:02 am


Kommt man mit dem Bus in der Siedlung an, ist das erste was einem ins Auge fällt ein kleiner, runder Springbrunnen. Er ist niemals an, doch in seinem Gewässer tummeln sich trotz allem viele Frösche und ab und an sogar eine Wasserschlange. Umgeben ist der Brunnen von einem kleinen gepflasterten Platz, welcher fast wie frisch gelegt aussieht.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.amorpheusart.com
Katharina

avatar

Weiblich Haus D
Arbeit : Barkellnerin
Laune : Meistens fröhlich
Anzahl der Beiträge : 17

BeitragThema: Re: Am Brunnen   So Nov 10, 2013 8:33 am

Grau und trist war der Tag. Wieder einmal. Sie war nun schon gut eine Woche hier und dieses Wetter lies ihre Laune auf ein Nullpunkt sinken. Sie hatte weder Chris noch diesen komischen anderen wieder gesehen. Eigentlich hatte sie gar keinen hier gesehen.
Warum hatte sie sich nur breit schlagen lassen in so ein verdammtes Dorf zu ziehen?
Ihre Versuche gleich am nächsten Tag ihrer Ankunft wieder heim zu fahren scheiterten hinter der Stadt. Man lies sie nicht durch, deshalb also die Grenzen. Es war ein riesiges Gefängnis. Eigentlich sollte Kati mal endlich an dem Zaun entlang gehen und schauen, wie großflächig dieses Tarain ist. Aber nein, stattdessen sitzt sie hier, am Brunnen, im Nieselregen und schmollt und stiert auf die Straße.
Drinnen viel ihr die Bude auf den Kopf. In der Stadt hatte sie bis jetzt keine Arbeit gefunden und zum Glück waren ihr dort nicht mehr dieser komischen Mutantenviercher begegnet. Schade dass man sie nicht einweihte. Doch Kati war es irgendwo auch ganz recht. Sonst müsste sie ja doch noch hier ihr ganzes Leben verbringen? Die beiden Männer die sie nun gesehen hatte waren nicht besonders... nunja, Ihr Beuteschema. Sie hatte gehofft in der Stadt einige gute Diskos ausfindig machen können, aber bis auf ein bisschen Schlager und Techno war nichts da, jedenfalls hatte sie erst den einen Stadtteil unsicher gemacht. Heute Abend würde sie noch mal rüber fahren und die anderen Diskos testen. Vielleicht war ja da etwas bei, was Spaß machte? Die Kaputze weit ins Gesicht gezogen, die Locken - die sich in dem Wetter nur noch mehr Kringelten - links und rechts raus schauend, versteckte sie nun die Hände in ihren Jackentaschen und starrte so einfach nach vorne. Stille. Nicht mal die Vögel sagen ihr Lied. Unglaublich. Katharina war fast davor zu schreien. Oder mal an allen Häusern zu klingeln? Einer musste doch in diesem Loch hier da sein!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arctica

avatar

Weiblich Haus y
Arbeit : -
Laune : gut
Anzahl der Beiträge : 31

BeitragThema: Re: Am Brunnen   Mo Nov 11, 2013 3:19 am

So saß Arctica also vor Haus a und wartete.... und wartete. Schließlich wurde es ihr doch zu blöd und sie dachte sich, dass sie nachher nochmal herkommen könnte oder sich nur kurz die Beine vertreten könnte?
Ganz steif stand sie auf und streckte sich erstmal
Puh! Das tut gut.
Die Halbfüchsin streifte sich den Schmutz vom Rock und überlegte dabei, welche Strecke sie kurz gehen könnte.
Dahinten ist ja nur die Sackgasse und ich müsste wieder durch den Garten anderer Leute gehn... nein ich werde erstmal in die Richtung zum Brunnen gehen.
Gedacht getan und so ging sie schon die Straße entlang. Ihre Nase zuckte und sie roch einen vielleicht sogar noch neuen Geruch, der nahe ihres Standorts zu sein schien. Es roch menschlich oder etwa doch nicht?
Sie spitzte um die Ecke und entdeckte tatsächlich ein weibliches Wesen am Brunnen lehnend. Sie schien nicht wirklich gut gelaunt zu sein, denn die Unbekannte starrte mit trüben Gesicht auf einen Punkt den wohl nur sie sehen konnte.
Behutsam ging sie auf das Mädchen zu und begrüßte sie: "Hi! Na, kein so guter Tag, eh?"

[Erst bei Haus a- Entscheidet sich ein Stück zu laufen und begegnet Katharina]
(Hatte ich im alten schon geschrieben, deshalb schreib ich das jetzt einfach mal nur zu Brunnen)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katharina

avatar

Weiblich Haus D
Arbeit : Barkellnerin
Laune : Meistens fröhlich
Anzahl der Beiträge : 17

BeitragThema: Re: Am Brunnen   Mo Nov 11, 2013 5:33 am

Heute Abend würde ihre erste Schicht in der Stadt sein. Ihre erste Schicht als Barfrau eines echt guten Clubs. Ein wenig freute sich Kathi, endlich unter Leuten zu sein. Richtige Leute!
Eine Stimme holte sie aus den Gedanken raus. Sie blickte auf und es wurde ihr Eiskalt. Vor ihr stand schon wieder so ein Mutantenmonster. "Ist hier irgendwo ein Nest?" fragte Kathi ungläubig und schüttelte den Kopf um ihre eben noch einsamen Gedanken los zu werden und nicht gleich so Oberzickenmäßig an zu kommen. "Äh tschuldige!" nuschelte sie und neigte den Kopf leicht um das Mädchen anzuschauen. Sie hatte weiße Haare und auch sonst ganz helle Haut. Und so weiße Puschelohren und einen dicken Puschelschwanz den man unter ihrem Rock hervor lugen sah. "Ne, nicht wirklich. Keine Menschen Seele hier und so ein mieses Wetter!" Kathis Blick glitt in die Höhe gegen die rauen Wolken. Nein, wirklich kein schöner Tag.
Sie mochte lieber die Wärme und viele Menschen. Ein bisschen Spaß haben. Mit einer kurzen, ruckartigen Bewegung verschränkte das junge Ding die Arme vor der Brust und mumelte sich noch tiefer in die Jacke.
So betrachtete sie das Mädchen vor ihr weiter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arctica

avatar

Weiblich Haus y
Arbeit : -
Laune : gut
Anzahl der Beiträge : 31

BeitragThema: Re: Am Brunnen   Do Nov 21, 2013 5:50 am

Ein Nest? Da entschuldigte sich das ältere Mädchen vor ihr schon. Arctica wurde von ihr gemustert und kam sich irgendwie wie ein Ausstellungsobjekt vor...
"Ne, nicht wirklich. Keine Menschen Seele hier und so ein mieses Wetter!" antwortete die Unbekannte auf ihre Frage und blickte die Arme ruckartig verschränkend gen Himmel.
"Och so schlimm ist es hier doch gar nicht! Das Wetter... nun es wird besser werden und ehrlich gesagt mag ich es so auch ziemlich gerne! Das mit den Leuten die hier rumlaufen ist auch nicht so schlimm. Heute erst ist sogar schon wieder jemand neues gekommen. Seneca müsste sogar noch irgendwo bei oder in Haus y sein." Sie versuchte die Umhüllte Gestalt etwas auf zu muntern und lächelte dabei freundlich.
An den Brunnen neben sie lehnend meinte Arctica noch zu ihrem Gegenüber: "Du bist auch noch nicht lange hier oder? Wie heißt du denn?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katharina

avatar

Weiblich Haus D
Arbeit : Barkellnerin
Laune : Meistens fröhlich
Anzahl der Beiträge : 17

BeitragThema: Re: Am Brunnen   Sa Nov 23, 2013 4:50 am

Sie musste sich einfach an diese Bewohner hier gewöhnen, bis man sie endlich einweihte, warum um Himmels willen sie hier war.
Kathis blick glitt wieder hinunter zu der nun neben sich stehenden anderen Frau. Das diese das Wetter hier gut fand, bezweifelte Katharina nicht. Ihre Haut schien, als hätte sie noch nie die Farbe der Sonne gesehen. "Hmmm aha!" bestätigte sie der anderen, dass sie ihr zu hörte, als diese ihr von der neuen Frau erzählte, die anscheinend gerade angekommen ist. Wie toll, wahrscheinlich noch ein Monster! Ich will hier weg!!! dachte sie sich verzweifelt und neigte den Kopf wieder leicht um die andere zu beobachten. "Oh ne, ich bin vor 5 oder 6 Tagen glaub ich erst angekommen..." bestätigte sie der weißhaarigen und dachte bei sich, dass das doch verdammt lang schon war. Sie hatte die Umgebung durchforstet, war aber mehr in der Stadt als hier in diesem Loch bei den ganzen ... Dingern. Katharina konnte es immer noch nicht glauben. Das was sie an dem Tag von Christopher gesagt bekommen hatte. Diese ganze Animas Geschichten von Gastaltwandlern, Mutanten - oh ja, Monster würde es wohl zutreffen - und das was sie sein soll, eine Atributin. Was auch immer das heißen mag.
Abwiegend, wie sie sich nun verhalten soll, seufzte Katharina bewusst theatralisch laut und reichte der anderen die Hand entgegen. "Ich bin Katharina!" sagte sie mit einem aufgesetzten Lächeln und einem "Freut mich!" hinter her. Ein Spiel zu spielen, eine Maske zu tragen, sich unbeliebt zu machen, dass konnte Kathi hervorragend. Viele hatten ein falsches Bild von ihr. Einzelgängerisch, Brutal, Zickig... die Liste war lang. Aber nur eine einzige kannte Katharina wirklich richtig... sie vermisste sie zusehen mehr. Wenigstens konnte sie mit ihr jeden Tag telefonieren. Katharina war, wenn man sie erst einmal kannte, gar nicht so übel. Wie ihr Tier innerlich, verschrieen, verhasst aber ganz anders, war sie ebenfalls. Klar, die lockige konnte es nicht mit den Kätzchen, den Hündchen und diesen Eulenvogelmann aufnehmen, aber sie wusste um das Gut, was sie in sich trug, auch wenn sie bis dato von einem Krafttier ausgegangen war. Oh heilige Nacht, jetzt denk ich schon über diesen Hockus Pokus kram nach! dachte sie und sah dabei immer noch die Frau an und wartete, dass diese sich ebenfalls vorstellte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arctica

avatar

Weiblich Haus y
Arbeit : -
Laune : gut
Anzahl der Beiträge : 31

BeitragThema: Re: Am Brunnen   Sa Nov 23, 2013 6:46 am

Die Frau neben Arctica schien ihr zuzuhören, denn sie bestätigte ihr das mit einem "Hmmm aha!". Es freute die Polarfüchsin das sie jemandem von Seneca erzählen konnte und als die Fremde ihr noch auf ihre Frage antwortete schlich sich ein Lächeln auf ihr Gesicht
"Oh ne, ich bin vor 5 oder 6 Tagen glaub ich erst angekommen..."
Ich habe nicht das Gefühl als ob sie sich schon eingelebt hätte... obwohl 5 Tage schon etwas länger ist.
Ein theatralischer Seufzer unterbrach ihren Gedankengang und ihr wurde die Hand entgegengestreckt: "Ich bin Katharina! Freut mich!"
Da war ein unechtes Lächeln auf dem Gesicht der sich gerade Vorstellenden. Was soll das? Wieso verstellt sie sich? Arctica schätzte Menschen- oder eben Animas- die offen mit ihr umgingen, denn es verwirrte sie nur immer wieder welche Stimmung das Wesen vor ihr wirklich hatte.
Naja was solls...
So reichte sie schließlich den verwirrten Ausdruck im Gesicht weglächelnd Katharina die Hand und sagte: "Mich freut es auch dich kennen zu lernen! Mein Name ist Arctica." Sie meinte anschließend noch als sich ihre Hände wieder getrennt hatten: "Du bist eine Attribut Anima oder? Welches Tier warst du mal?" leicht kratzte sie sich am Ohr und erzählte die Antwort von sich selbst: "Mein Tier ist nicht so schwer zu erkennen denke ich. Bei Mutations Animas ist das halt so- aber ich bin stolz drauf und mit meinen Polarfuchs Mutationen lässt es sich hier irgendwie besser aushalten glaube ich."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katharina

avatar

Weiblich Haus D
Arbeit : Barkellnerin
Laune : Meistens fröhlich
Anzahl der Beiträge : 17

BeitragThema: Re: Am Brunnen   So Nov 24, 2013 10:32 pm

Die Hand, die gerade noch zum Schütteln entgegen gestreckt wurde, verschwand in ihrer Tasche. Ihr leichtes Lächeln lag immer noch auf den Lippen und Kathi blieb freundlich, auch wenn man es mit geübtem Auge sehen konnte, dass sie sich dazu zwang. Es war nicht so, dass sie diese Monster hier verabscheute. Nein im Gegenteil. Sie hatte nichts gegen sie, sie waren freundlich. Aber sie hatte was gegen die Gesammtsituation und wenn sie denjenigen die Finger bekäme, der sie hier hin verbannt hatte, dann… ja dann… Vermutlich würde es dann nur aufs Gefängnis hinaus laufen. Weißhaar stellte sich schließlich ebenfalls vor. „Arctica hmm seltsamer Name!“ gestannt Kathi und neigte den Kopf gegen den Himmel. „Oh ist das so offensichtlich, dass ich… „ sie suchte nach Worten. „eine Atributanima bin wie du es nanntest?“ Kathi hatte sich die Namen von Christopher gemerkt, auch die Erklärung, die er ihr gegeben hatte. Die Gestaltwandler waren auch Menschen – wenn sie sich nicht gerade Wandeln, aber was unterschied diese in Menschlicher Gestalt zu ihr? Innerlich regte sich ein Gedanke. Sicher, Geruch! Bei diesem stellten sich die Gänsehaut auf dem gesamten Körper auf. Was können diese Freaks noch alles? Dürfte ganz schön peinlich werden fals… Kathi schüttelte den Kopf. „Deshalb hast du die schönen weißen Haare… die sind zum Zeichen deines Tieres!“ schien sie gelockte sich selbst zu erklären und lächelte leicht. Sie hatte auch zum Zeichen Ihres Tieres ihre Haare gefärbt, weil sie damals auf einem kleinen Esotripp war, zum Frohsein ihrer besten Freundin. Doch ganz damit konnte sich Kathi nie anfreunden. Mein Tier, dein Tier, was war ich, was bin ich. Alles Schwachsinn in ihren Augen, und trotzdem fand man viele Zeichen an Kathi, was auf ihr Tier hindeutete. Ihre Haarfarbe, der Schmuck, das einzelgängerische und das Tattoo an ihrem Oberschenkel Innenseite. Zudem konnte sie schon besser hören und riechen als ihre beste Freundin, hatte einen Sinn für Sachen die nicht wirklich gut waren. Mochte es alleine und achtete sehr auf ihren Ruf. Katharina hatte noch eine Frage zu beantworten. Sie hob die Arme und machte Gänsefüßchen in die Luft. „Mein „Tier“ …“ fing sie an. „ist eine Hyäne, eine Streifenhyäne.“ Damit steckte sie die Hände wieder ein. Sie musste lernen, ihr Tier nicht als ihr Tier zu sehen, denn sie spürte dass es falsch war. Ein seltsamer Traum nach dem anderen jagte sie in den letzten tagen. Von der Hyäne, die sie anscheinend gewesen war. Aber sie war sie gewesen, war, nicht immer noch. Also kann es nicht ihr Tier sein. Sie war sie früher… nicht jetzt. Jetzt war sie ein Mensch und dachte immer nur daran, schnell in die Stadt zu kommen, zu normalen Leuten, nicht zu diesen Mischlingen. Wie schon gesagt, sie hatte nichts gegen diese Leute. Aber sie hatte was gegen die, die sie hier hin geschickt hatten. Man hatte es nicht mal vor nötig gehalten, sie über irgend eine Sache hier zu Informieren. Nein, man schickt eine frau einfach ins Nest. „Weist du wann der nächste Bus kommt der in die Stadt fährt?“ fragte sie die weißhaarige – Arctica – und deutete auf die Bushaltestelle die am ende des Platzes stand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arctica

avatar

Weiblich Haus y
Arbeit : -
Laune : gut
Anzahl der Beiträge : 31

BeitragThema: Re: Am Brunnen   Mo Nov 25, 2013 3:38 am

„Arctica hmm seltsamer Name!“ meinte Katharina als sich Arctica vorgestellt hatte und fuhr fort als Arctica die Vermutung aufgestellt hatte das sie eine Attributin wäre: „Oh ist das so offensichtlich, dass ich… eine Atributanima bin wie du es nanntest?"
Arctica lächelte und antwortete ihr: "Offensichtlich eher nicht, aber dein Geruch und dein Verhalten lassen darauf schließen"
Die Andere fuhr schon fort auf Arcticas zweiten satz zu antworten: „Deshalb hast du die schönen weißen Haare… die sind zum Zeichen deines Tieres!“ Sie lächelte und fuhr Gänsefüßchen in die Luft malend fort: „Mein 'Tier' ist eine Hyäne, eine Streifenhyäne"
Wow! Die Tiere habe ich bisher nur im Fernsehen gesehn! Cool Arctica lächelte weiter und meinte auf die Frage Katharina's hin als diese fragte: „Weist du wann der nächste Bus kommt der in die Stadt fährt?“ Arctica überlegte ob sie irgendwo schon etwas dazu gelesen hatte, doch bedauernd schüttelte sie den Kopf: "Nein tut mir leid- ich bin hier noch nie mit dem Bus gefahren." Da erbleichte sie- soweit das mit ihrer weißen Haut noch ging- sie erinnerte sich an die Neu angekommene Seneca und das nun doch schon etwas zeit vergangen war "Oh Mist! Ich muss los- Seneca wacht sicher bald auf und ich muss noch zu Damian!" sie drehte sich Richtung Haus a und rief noch schnell über die Schulter hinweg: "Vielleicht sehen wir uns ja bald wieder, Bis bald!"
So rannte sie los, den Schweif und die Haare hinter sich her flatternd.
[Wechsel vom Brunnen zu Haus a]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katharina

avatar

Weiblich Haus D
Arbeit : Barkellnerin
Laune : Meistens fröhlich
Anzahl der Beiträge : 17

BeitragThema: Re: Am Brunnen   Di Nov 26, 2013 3:17 am

Mit einem Achselzucken und einer gehobenen Hand sah Kathi der anderen nach. Dann erhob sie sich selber vom Brunnen und schlenderte in richtung Bushaltestelle.
An der Stange gelehnt dachte sie ein wenig nach. Immerhin waren das hier sehr sehr komische Leute. Dazu noch Mutanten. Sie hatte noch keinen 'Normalen' hier gesehen. Irgendwie fehlte ihr ihre Stadt, umso besser dass sie nun in eine Fuhr um Geld zu verdienen. Da kam auch schon der Bus. Mit schnellen, geschmeidigen Schritten sprang sie auf und versank auf dem Weg dorthin in Gedanken.

[Stadt -> Irish Pub]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aylin Angelheart

avatar

Weiblich Haus E
Arbeit : -
Laune : hm.....
Zweitaccount : -
Anzahl der Beiträge : 2

BeitragThema: Re: Am Brunnen   Fr Dez 27, 2013 10:23 pm

Aylin legte den Kopf schief.Sie saß in ihrer Tiergestalt auf dem Dach eines der Häuser. Immer noch lebte sie zurückgezogen und dachte immer wieder mit schmerzendem Herz an ihre Eltern.Zwar schauten immer wieder andere Animas bei ihr vorbei doch so ganz alleine in ihrem Haus fühlte sie sich trotzdem einsam.Obwohl ihre Augen geschlossen waren Konnte sie genau orten wo Arctica und Katharina standen und bekam jede Faser ihres Gespräches mit. Dann hörte sie wie die eine weg ging.Sie war ihr die eine unheimlich sie hatte irgendwie gar nichts tierisches an sich ,jedenfalls nicht auf die Entfernung .
Nun war sie weg und Aylin ,unscheinbar wie sie in letzter Zeit war,schwebte sie vom Dach herunter und landete auf dem Boden.
Dann verwandelte sie sich in ihre Menschengestalt und lehnte sich an eine Häuserwand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-world.forumfrei.com
Aylin Angelheart

avatar

Weiblich Haus E
Arbeit : -
Laune : hm.....
Zweitaccount : -
Anzahl der Beiträge : 2

BeitragThema: Re: Am Brunnen   Mo Dez 30, 2013 2:57 am

(sorry für dp mir umist da nichts mehr eindefallen!)
Immer noch beobachtete sie den Brunnen ,das erste was ihr hier richtig gefallen hatte.Die Fische die umherschwammen...Wieso war er nie an?Sie wartete noch eine weile dann zog sie ihr Handy aus der Tasche .Seid dem sie sich wieder erinnerte Kam es ihr merkwürdig vor.Was MENSCHEN sich alles ausdachten.
Naja nützen tat es ihr immer noch. Aber konnte sie ihre alte Schulfreundin einfach so anrufen?Nein!Sie würde sie komplett ausfragen und Aylin würde ihr alles erzählen,Mann konnte ihr einfach nichts verschweigen!Also beschloss sie zurük jn ihr Haus zu gehen.
[->Haus E]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fantasy-world.forumfrei.com
Nhoa

avatar

Männlich Haus Haus C
Arbeit : Musiker
Laune : zurückhaltend
Zweitaccount : -
Anzahl der Beiträge : 2

BeitragThema: Re: Am Brunnen   So Jan 19, 2014 5:24 am

Mit den Händen in den Hosentaschen vergraben lief Nhoa am Brunnen entlang und setzte sich dann auf dessen Rand. Er war nun seit fast drei Jahren in der Nachbarschaft, und er vermisste seine beste Freundin immer noch wie am ersten Tag. "Ich werde immer für dich da sein, auch wenn du anders bist wie die anderen", dies waren die letzte Worte, die sie an ihn gerichtet hatte. Um sie zu schützen hatten sie den Kontakt abgebrochen, jedoch wusste er nicht einmal wovor er sie schützen wollte. Vor seiner Löwengestalt? Vor der Tatsache, dass er darum fürchtete sie eines Tages in eben jener Gestalt zu verletzen?
Er kramte in seiner Hosentasche und zog plötzlich ein Bild heraus. Es trieb ihm Tränen in die Augen, den das Bild trug er wie die Kette mit dem Ring jeden Tag bei sich.
Er hob seinen Kopf und ließ seinen Blick wandern. War jemand hier der sehen konnte das er auch eine sensible Seite hatte? Nein... Das Mädchen aus Haus E war verschwunden bevor er hier war und ansonsten hatte sich hier keiner blicken lassen. Er legte das Bild neben sich auf den Brunnenrand und begann brummend mit seiner Hand durch das Wasser des Brunnes zu ziehen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Am Brunnen   

Nach oben Nach unten
 
Am Brunnen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Der Einschlugskater in den Brunnen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Animas ::  :: Das Animas-Gelände-
Gehe zu: